Dies ist der dritte Teil meines Guides zum WordPress Plugin W3 Total Cache. Ich bin bereits in zwei Teilen dieser Anleitung zu W3 Total Cache auf die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten eingegangen. So habe ich im ersten Teil die generellen Einstellungen zu W3 Total Cache erklärt und versucht, so verständlich wie möglich, die dazugehörigen Funktionen näher zu bringen. Im zweiten Teil bin ich dann auf die erweiterte Einstellung: „Page Cache“ in W3 Total Cache eingegangen und habe dort die Auswirkungen und optimalen Einstellungen dazu erklärt. In diesem Teil des W3 Total Cache Tutorials möchte ich nun die erweiterten Einstellungen zu der Option: „Minify“ erklären. Lasst uns also mit der eigentlichen Anleitung beginnen.

Hinweis

Dieser Teil der Anleitung zu W3 Total Cache ist der dritte Teil meines kompletten Guides. Den ersten Teil zu den allgemeinen Einstellungen kannst Du in dieser Anleitung nachlesen. Den zweiten Teil, welcher die erweiterten Einstellungen des Page Caches erklärt, habe ich in an anderer Stelle erklärt.



Was macht die Funktion Minify in W3 Total Cache?

Auf jeder Internetseite – also auch in WordPress Seiten – gibt es verschiedene Dateien, die man mit dem richtigen Werkzeug von der Dateigröße her verringern kann. Mit W3 Total Cache und der dazugehörigen Option: „Minify“, können wir CSS-Dateien, HTML-Dateien, JavaScripte und XML-Dateien von unnötigen Codezeilen, Kommentaren und Leerzeichen entfernt. Das sorgt wiederum  dafür, dass die Dateien an Größe verlieren und somit durch die Browser unserer Besucher, sowie durch Suchmaschinen schneller geladen werden können. Dadurch wird unsere WordPress Seite nicht nur schneller geladen, sondern wird auch von den Suchmaschinen à la Google, Yahoo oder Bing besser bewertet und vielleicht auch besser in den Suchergebnissen gelistet.

Hinweis

Mit dieser Funktion in W3 Total Cache, kann man ganz schnell seine eigene Internetseite zerschießen und somit unbrauchbar machen. Dementsprechend empfehle ich, nach jeder geänderten Einstellung, die WordPress Seite auf Herz und Nieren zu testen. Damit sind auch die darunter installierten Plugins gemeint.

Wo finde ich die Einstellung: „Minify“ im W3 Total Cache Plugin?

Wie auch in den anderen Anleitungen zu W3 Total Cache, gehe ich davon aus, dass das WordPress Plugin bereits installiert und natürlich auch aktiviert ist. Wenn dem nicht so ist, sollten wir erst einmal in meiner Anleitung zu den Grundeinstellungen von W3 Total Cache weitermachen. Dort habe erklärt, wie man das WordPress Plugin installiert und aktiviert. Falls wir aber W3 Total Cache bereits kennen und auch aktiviert haben, können wir gleich mit den erweiterten Einstellungen bzw. mit dieser Anleitung weitermachen.

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - Minify

Um in die erweiterten Einstellungen von: „Minify“ zu gelangen, müssen wir in unserem WordPress Dashboard auf: „Performance“ klicken. Dort haben wir nun das Menü zu W3 Total Cache. In diesem Menü klicken wir nun auf: „Minify“ (Hier rot dargestellt). Es öffnen sich nun die erweiterten Einstellungsmöglichkeiten zu Minify.

Ich werde nun der Reihe nach die verschiedenen Menüpunkte abarbeiten und – wie auch in den anderen Anleitungen – jede Funktion einzeln aufführen, um sie dann entsprechend zu erklären. Falls zu den einzelnen Punkten, Fragen, Tipps oder Verbesserungsvorschläge auftreten sollten, könnt Ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Beginnen wir also mit dem ersten Menüpunkt: „General“.

Minify Einstellung: General:

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - General

  • Rewrite URL structure: Mit dieser Funktion können wir W3 Total Cache dazu bewegen, dass die Links bzw. die Linkstruktur verbessert wird. So werden beispielsweise aus den folgenden Dateien:
    • wp-content/w3tc/min/index.php?file=dieerstecssdatei.css
      wp-content/w3tc/min/index.php?file= dieerstejsdatei.js

strukturiertere bzw. einfacher zu lesende Dateien gemacht, die dann wie folgt aussehen:

  • wp-content/w3tc/min/dieerstecssdatei.css
    wp-content/w3tc/min/dieerstejsdatei.js

Dadurch wird die Ladezeit unserer Webseite um einiges reduziert. Dementsprechend sollten wir diese Funktion in jedem Fall aktivieren.

  • Disable minify for logged in users: Damit registrierte Benutzer keine komprimierten Dateien ausgeliefert bekommen, sollte man diese Funktion aktivieren. Ich für meinen Teil, lasse die Funktion immer deaktiviert, da ich oft auf meiner eigenen WordPress Seite angemeldet bin und gleich sehen möchte, wenn mal etwas nicht rund läuft. Daher kann diese Funktion ruhig ignoriert werden.
  • Minify error notification: Mit dieser Funktion können wir einstellen, ob wir bei fehlerhaften Darstellungen unserer Internetseite durch die Minify Funktion, in W3 Total Cache benachrichtigt werden möchten. Hier haben wir die Möglichkeit auszuwählen, ob wir eine Benachrichtigung in unserem Administratoren Bereich oder per E-Mail erhalten möchten. Ich aktiviere diese Funktion oft, wenn ich eine neue Seite aufsetze oder ein neues WordPress Theme installiere und die ersten Wochen bzw. Monate, mit W3 Total Cache betreibe oder teste. Wer möchte, kann diese Funktion auch komplett deaktiviert lassen.

 

Minify Einstellung: HTML & XML:

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - HTML & XML Minify

  • HTML minify settings: In diesem Menü können wir nun festlegen, ob wir die Komprimierung für die verschiedenen Dateiformate aktivieren bzw. deaktivieren möchten. Je nach Theme einer WordPress Seite kann es zu Darstellungsfehlern kommen. Sollte dies der Fall sein, kann man mit dieser Option herausfinden, ob es beispielsweise an der Komprimierung der CSS-Datei oder an der JavaScript-Datei liegt. Mit der Funktion: „Don’t minify feeds“ kann man W3 Total Cache dazu bewegen, die Feeds unserer WordPress Seite ebenfalls zu verkleinern oder dies eben nicht zu tun. Ich persönlich würde noch die Funktion: „Line break removal“ aktivieren. Aus der Erfahrung her, kann es aber passieren, dass CSS bzw. JS-Dateien nicht einwandfrei funktionieren. Unter Umständen könnten dann aber auch Plugins nicht mehr fehlerfrei laufen. Daher sollte man die Funktionsweise unserer WordPress Seite – insofern aktiviert – auf Herz und Nieren testen.
  • Ignored comment stems: In dieser Einstellung können wir W3 Total Cache so konfigurieren, dass Kommentare oder Codezeilen mit den angegeben Code Teilen nicht entfernt werden. Das macht beispielsweise dann sinn, wenn man den Quellcode von Google Adsense eingebunden hat. Wie in unserem Beispiel auch zu sehen ist.

Minify Einstellung: JS:

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - JavaScript JS Minify

  • JS minify settings: Auch diese Funktion kann weitreichende Folgen für unsere WordPress Seite haben. Wenn wir diese Funktion aktivieren, sollten wir in jedem Fall sicherstellen, dass wir nach der Aktivierung dieser Option, unsere WordPress Seite ausgiebig auf eventuelle Fehler getestet haben. Je nachdem welche Plugins ich auf meinen Seiten nutze, kann es mir passieren, dass diese Funktion die JavaScript Dateien zerschießt und das Plugin oder meiner Seite unbrauchbar wird.

In den Einstellungen: „Operations in areas“ können wir festlegen, ob die JavaScript Dateien zu einer Datei kombiniert werden sollen oder ob sie zusätzlich komprimiert werden sollen. Wie bereits angesprochen, kann es bei verschiedenen WordPress Designs oder Plugins zu Problemen kommen. In der Regel kann man dies vermeiden, wenn man in W3 Total Cache die Einstellung: „Combine Only“ auswählt. Dadurch werden mehrere JavaScript Dateien in eine Datei kombiniert, aber nicht noch komprimiert.

Wenn wir jedoch die JavaScript Dateien komprimieren möchten, müssen wir die Einstellung: „Minify“ auswählen. Dadurch werden die Dateien kombiniert und komprimiert. Zusätzlich können wir nun noch festlegen, ob Kommentare bzw. unnütze Leerzeichen entfernt werden sollen.

  • Preserved comment removal (Entfernt unnötige Kommentare – Funktioniert nur, wenn: „Combine only“ nicht aktiviert ist.)
  • Line break removal (Entfernt unnötige Zeilenumbrüche – Funktioniert nur, wenn Combine only nicht aktiviert ist.)

CSS minify settings:

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - CSS Minify

Ähnlich wie auch in der letzten Einstellung, geht es in dieser Funktion darum, die CSS Dateien von WordPress zu verkleinern oder in eine Datei zusammen zu legen. Vielleich wiederhole ich mich, doch ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass es mit diesen Funktionen zu Problemen auf unserer WordPress Seite kommen kann. Daher empfehle ich die Seite ausgiebig nach jeder Änderung zu testen. Wir sollten natürlich nicht nur unsere Seite (ggf. installierte Mobile Themes nicht vergessen) testen, sondern auch die Funktionsweise der damit verbundenen Plugins auf Richtigkeit prüfen.

Die verschiedenen Einstellungen in diesem Reiter sind eigentlich ähnlich gebündelt, wie die Minify Einstellungen von JavaScript Dateien. Nur das wir hier die CSS Dateien bearbeiten bzw. optimieren. Widmen wir uns also den folgenden Einstellungen, die unsere CSS Dateien verkleinern lassen.

  • Combine only (Mit dieser Funktion werden die CSS Dateien nur kombiniert, jedoch nicht komprimiert)
  • Preserved comment removal (Entfernt die unnötigen Kommentare aus CSS Dateien. Dies funktioniert jedoch nicht, wenn wir: „Combine only“ auswählen.)
  • Line break removal (Entfernt die unnötigen Zeilenumbrüche aus CSS Dateien. Diese Funktion funktioniert nicht, wenn wir: „Combine only“ aktivieren.)
  • @import handling: Mit dem Befehl: „@import“ kann man in CSS Dateien, weitere CSS Dateien importieren. Das kann dazu führen, dass die Seite langsamer geladen wird. Damit W3 Total Cache dieses Problem löst, sollten wir die Einstellung auf: „Process“ stellen. Damit wird W3 Total Cache dann aus den importierten CSS Dateien 1 Datei erstellen. Stark, oder? :)



Advanced:

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - Advanced

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - User Agents Minify

W3 Total Cache Anleitung - erweiterte Einstellungen - Included files & libaries

Mit diesen Einstellungen können wir in W3 Total Cache diverse Anpassungen vornehmen, die in die restlichen Menüpunkte nicht hinein gepasst haben. Einzelne Einstellungen funktionieren auch nur dann, wenn wir andere Funktionen im W3 Total Cache aktiviert haben.

  • Disable minify automatic file name length test: Im automatischen Modus von W3 Total Cache werden die zusammengelegten Dateien ebenfalls automatisch erstellt. Somit werden auch der Dateiname und die damit verbundene Länge des Dateinamen automatisch festgelegt. Unter Umständen kann die Länge der Dateinamen zu Problemen führen. Hier greift dann diese Funktion. Sie testet die Länge der Dateinamen auf eventuelle Probleme. Wenn wir diese Funktion aktivieren, so können wir wiederum festlegen, wie lang der Dateiname maximal sein darf. Ich empfehle jedoch, die Funktion deaktiviert zu lassen und nur dann zu nutzen, wenn es zu Problemen kommen sollte.
  • Filename length: Aktivieren wir die vorige Einstellung, können wir in diesem Feld die maximale Länge der von W3 Total Cache erstellten Datei festlegen. Der maximal zugelassene Wert beträgt 246 und funktioniert auch nur dann, wenn wir Minify im „Auto Modus“ betreiben.
  • Update external files every: Diese Funktion dient dazu, externe CSS- oder JS- Dateien in den Cache von Minify zu laden. Da W3 Total Cache nicht feststellen kann, wann eine extern gehostete Datei aktualisiert bzw. verändert wurde, wird mit diesem Wert festgelegt, zu welchem Zeitpunkt und wie oft die externe Datei herunter geladen und gecached werden soll. Die hier vorgegeben Einstellung kann meiner Meinung nach so gelassen werden.
  • Garbage collection interval: In diesem Feld können wir festlegen, in welchem Intervall veraltete Dateien des Caches, von unserem Webspace gelöscht werden sollen. Diese Funktion spielt nur dann eine Rolle, wenn wir die Funktion Caching auf: “Disk” gestellt haben. Der hier vorgegebene Wert kann ebenfalls so belassen werden. Stark frequentierende Webseiten, sollten den Wert runtersetzen, damit der Cache öfters gelöscht wird.
  • Never minify the following pages: In diesem Feld können wir festlegen, welche Seiten bzw. welche Verzeichnisse von der Minify Funktion in W3 Total Cache unbeachtet bleiben sollen. Diese Option ist dann beispielsweise nützlich, wenn es bei aktiven WordPress Plugins zu Problemen durch Minify kommt.
  • Never minify the following JS files: Hier können wir festlegen, welche Java Script Dateien von der Minify Funktion unbeachtet bleiben sollen. Diese Einstellung spielt ebenfalls eine große Rolle, wenn es beispielsweise bei WordPress Themes oder Plugins zu Problemen kommt.
  • Never minify the following CSS files: In diesem Feld können wir festlegen, welche CSS Dateien von der Minify Funktion ausgeschlossen werden sollen. Ähnlich wie bei der letzten Einstellung, kann diese Option dazu genutzt werden, wenn unsere WordPress Seite Probleme macht.
  • Rejected user agents: Diese Option dient dazu, festzulegen, welcher „Benutzer Agents“ die normale, unkomprimierte Seite zu Gesicht bekommen sollen. Wenn es beispielsweise bei Smartphone oder Tablet Nutzern zu Problemen kommt, kann man hier die betroffenen Agents eintragen. Im Internet gibt es zahlreiche Internetseiten, die die dazugehörigen Strings auflisten. Diese könnten dann hier eingetragen werden.
  • Include external files/libaries: Dieser Menüpunkt dient dazu, externe Dateien festzulegen, die ebenfalls komprimiert werden sollen.

Ich habe es ja bereits in den vorigen Einstellungen erwähnt und möchte es auch hier wieder tun. Einige Einstellungen werden erst aktiv, wenn andere Optionen in W3 Total Cache ebenfalls aktiviert werden. W3 Total Cache gibt am Ende jedes Menüs die entsprechenden Tipps und Anweisungen aus, die es zu berücksichtigen gilt. Wenn ich es schaffe, werde ich hierfür ebenfalls einen Artikel schreiben. Ansonsten gilt wie immer – falls Probleme, Ideen oder Fragen auftreten, würde ich mich über einen Kommentar am Ende des Artikels freuen.

Im nächsten Artikel werde ich dann auf die Funktion: „Database Cache“ in W3 Total Cache eingehen und versuchen näher zu bringen. Vielen Dank fürs Lesen und bis zur nächsten Anleitung von W3 Total Cache. :)

GD Star Rating
loading...
W3 Total Cache Anleitung - Minify Funktion erklärt!, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
2 Kommentare
  1. Dennis
    Dennis sagte:

    Vielen Dank für den Beitrag. Keine Seite konnte mir helfen bei meinem Problem! Bis ich auf Ihre Seite gestoßen bin! Endlich mal ein Beitrag der W3 Cache komplett beschreibt.

    Mit freundlichen Grüßen.

    GD Star Rating
    loading...
    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.